Unsere Patronin

Hl. Katharina von Siena

Katharina2Gedenktag katholisch: 29. April
Gedenktag evangelisch: 29. April
Gedenktag anglikanisch: 09. April

* 25. März 1347 in Siena
+ 29. April 1380 in Rom

Das Grab Katharinas befindet sich in der Kirche Santa Maria sopra Minerva in Rom.

Heiligsprechung: 1461 durch Papst Pius II
Ernennung zur Schutzpatronin Italiens: 1939 durch Papst Pius XII
Ernennung zur Kirchenlehrerin: 1970 durch Papst Paul VI
Patronin von Europa, Italien und Rom und


 

Patronin der Pfarrsekretärinnen

Patronin für Vorsorge gegen Feuer, gegen Kopfschmerzen und Pest. Mit sechs Jahren hatte Katharina ihre erste Vision. Mit sieben Jahren legte sie das Gelübde der Jungfräulichkeit ab. Mit 18 Jahren trat sie in den Dominikanerorden in Siena ein. In einer mystischen Vision erlebte sie ihre Vermählung mit Christus, den Ehering sah sie ihr Leben lang an ihrem Finger. Katharina arbeitet hingebungsvoll für Arme und Kranke in Siena. Einem frierenden Bettler gab sie eines Tages ihren Mantel;  kritisiert, dass es unschicklich sei, ohne Mantel auf der Straße zu gehen, antwortete sie: „Ich will mich lieber ohne Mantel als ohne Liebe finden lassen”. Am 1. April 1375 erfolgte ihre Stigmatisierung. Die Wundmahle waren allerdings nur von Katharina selbst zu erkennen. Bewunderung weckten Katharinas Briefe, von denen 381 erhalten sind.

 


 

“Gebt euch nicht mit Kleinem zufrieden. Gott erwartet Großes“.


 

Hl. Katharina von Siena