Chronik Berufsverband Pfarrsekretärin

Chronik unseres Berufsverbandes

1989-2016

Vorstand BVPS

Name
Kirchhoff Christel
von
1989-2000
Dauer
11 Jahre
Koenen Maria 1993-1995 2 Jahre
Sesterhenn Hildegard 1991-1995 4 Jahre
Thees Waltraud 1989-1997 8 Jahre
Wagner Meggy 1989-2000 11 Jahre
Wollschläger Christa 1989-1996 7 Jahre
Hampel Rita 1995-1997 2 Jahre
Tibo Irmgard 1995-2003 8 Jahre
Rupp Annegret 1997-2004 7 Jahre
Linden Birgit 1997-2000 3 Jahre
Jakobs Hildegard 1997-2006 9 Jahre
Doris Wahl 2001-2004 3 Jahre
Maria Borens 2001-2009 8 Jahre
Dorothea Kuhlen 2004 – 2009 5 Jahre
Uschi Theisen 2005 – 2009 4 Jahre
Ney Birgit 2000-2015 15 Jahre
Corinna Wommer 2003-2015 12 Jahre
Lydia Beck-Ludwig 2006-2015 9 Jahre
Birgit Thömmes 2009 -2010 1 Jahr
Karin Schneider 2009-2015 6 Jahre
Manuela Komp 2012-2015 3 Jahre
Alexandra Schmitt seit 2015
Andrea Schnitzius seit 2009 6 Jahre
Birgit Hoffmann seit 2015
Sabine Hölle seit 2015
Diana Balanescu seit 2015
Rita Schröder seit 2015

 

Sprecherinnengruppe 1989-1996 (ab 1997 Vorstand)

1.Sprecherinnengruppe 1989-1991

Kirchhoff Christel

Otten Marlene

Thees Waltraud

Wagner Meggy

Wollschläger Christa


 

Vorsitzende

1. Vorsitzende                  2. Vorsitzende          von

Wagner Meggy                   /                                        1997 – 2000

Rupp Annegret                                                            1998-2000

Rupp Annegret                   Jakobs Hildegard        2001-2004

Jakobs Hildegard (kommiss.)                               2004-2005

Birgit Ney                           Jakobs Hildegard        2005-2006

Birgit Ney                           Maria Borens              2005-2009 f

Birgit Ney                           Corinna Wommer,      2009 – 2012

Lydia Beck-Ludwig      2009-2012

Birgit Ney                           Andrea Schnitzius       2012-2015
Geistliche Beirätin:

Marliese Klees                    1996-1998

Ute Wagner                        1998-2000

Marlene Schenk                   2003-2013

Monika Bauer-Stutz              Begleitung der Studienwoche ab 2013


 

 

Bundestreffen

(Meggy Wagner Mitinitiatorin die dieses Treffen ins Leben rief)

  1. 1993                    Freiburg
  2. 1994                    Trier
  3. 1995                    München-Freising
  4. 1996                    Rottenburg-Stuttgart
  5. 1997                    München
  6. 1998                    Osnabrück
  7. 1999                    Mainz
  8. 2000                    Speyer
  9. 2001                    Hildesheim
  10. 2002                    Hamburg
  11. 2003                    Eichstätt
  12. 2004                    Bamberg
  13. 2005                    ? kein Bundestreffen (neuer Beschluss in Helmstedt, ab

2002 nur noch alle 2 Jahre ein Bundestreffen

  1. 2006                    Paderborn
  2. 2007                    Freiburg
  3. 2009                    Münster
  4. 2011                    Eichstätt
  5. 2013                     Trier
  6. 2015                     Hildesheim

 

 

Einige Gründungsjahre der Berufsverbände

Bamberg (1998*), Berlin (2000), Eichstätt (2003), Freiburg (1992), Hamburg (1999), Hildesheim (1995), Mainz (1996), München-Freising (1990), Münster (2002), Osnabrück (1992), Speyer (1993), Trier (1989) und Rottenburg-Stuttgart (1990)

Datum Chronik PS und des BVPS im Bistum Trier
1954 Pfarrsekretärinnen gibt es seit diesem Zeitpunkt, damals bekannt als Pfarrhelferinnen
1971 Erstmaliges offizielles Erscheinen des Berufes der PS im Kirchlichen Amtsblatt
1984 Entstehung eines Arbeitskreises zur Mitarbeit an einer Dienstordnung
1986 Dienstordnung  für PS tritt am 31.01.1986 in Kraft
1989 Gründung BVPS am 03.10.1989, 1. Satzung
1990 Erste Rahmenrichtlinien über den Beschäftigungsumfang f. PS in Kraft getreten (vorher schlechte Bedingungen für PS u. a. Stundenkürzungen bei Einstellung einer Gem.ref. bzw. Beendigung des Dienstverhältnisses
1991 In Kraft treten von Arbeitsverträgen für Teilzeitbeschäftigte, Wegfall der nebenamtlichen Beschäftigung für PS unter 50% Beschäftigungsumfang, auch Wahlrecht in der KODA, außer geringfügig Beschäftigten
1993 1. Bundestreffen in Freiburg
Änderung der Dienstordnung, Anpassung an Tätigkeit PS
1994 Katharina von Siena wird Verbandspatronin
Seit 1994 Gründung Arbeitskreis Frauenverbände, Mitgliedschaft BVPS bis 2004 (dann wieder ab 2007)
1995 Erste Leserzuschrift PS-Heft
1996 Erstmals 2x im Jahr wöchentliche Fortbildungen in St. Thomas
Satzungsänderung: aus Sprecherinnengruppe wird Vorstand
Vergütungsgruppe KVI wird nach dreijährigem Ringen um das Tätigkeitsmerkmal Pfarrsekretärin erweitert, KVI
Bildung von Regionalgruppen wird angeregt
1998 Wegfall der Vergütungsgruppen KIX u. KVIII, Eingruppierung bei Einstellung in KVIIb bei gründl. vielseitigen Fachkenntnissen durch abgeschlossene Berufsausbildung oder Abschluss Berufsfachschule Wirtschaft u. mind. 3-jährige Tätigkeit in einem vergleichbaren Aufgabengebiet, nach 6-jähriger Bewährung KVIb
Vorschlag des damaligen Vorstandes zur Erstellung eines Handbuches fürs Pfarrbüro
Erstmals BVPS mit Stand an Katholikentag vertreten (Mainz), seither auch in Hamburg, Ulm u. Saarbrücken
1999 Diözesantag anl. des 10-jähriges Bestehens BVPS
Neugestaltung des Berufsbildes
2000 Fahrt des BVPS zur Hl. Katharina nach Siena
Mitveranstalterin bei den Frauenkonferenzen
2002 Organisierte Ehemaligentreffen
2003 Erscheinung Handbuch für das Pfarrbüro
Erstmals Beteiligung  am ökumen. Kirchentag in Berlin
2004 Internetauftritt BVPS auf Bistumsseite
15-jähriges Bestehen des BVPS – Jubiläumsfahrt nach Dresden
Erstmals Jährliches Treffen der PS im Ruhestand
2005 Mitarbeit des BVPS in Koordinierungsgruppe, verzahnt die Prozessschritte und Sichtweisen des Projekts 2020 ( u. Teilprojektgruppe „Kommunikation und Öffentlichkeit”(erarbeitet Impulse, Vorlagen und Arbeitshilfen)
Erstellung einer Arbeitsplatzbeschreibung
2006 Fertigstellung Arbeitsplatzbeschreibung, Weitergabe an BGV (keine Reaktion)
   Projektgruppe Katholikentag
2007 Organisation von e-mip-Schulungen auf Dekanatsebene
Organisation von Intraneteinweisungen auf Dekanatsebene
Installation Ticketsystem z. internen Austausch d. Vorstandes übers Internet
Mitarbeit im Kompetenzteam des BGV
Mitarbeit in der IT Projektgruppe des BGV
Organisation v. Infoveranstaltungen zum TVöD
Wieder Mitarbeit im Frauenberbändetreffen Trier
Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft kath. Frauenverbände in Saarbrücken
Eigene Homepage
2008 Erweiterung des Vorstandes um zwei Personen möglich
   Unterstützung finanz. u. inhaltl. Art bei Gründung von Dekanatsgruppen
2009 Projektgruppe Jubiläum
   Ausbau der dezentralen Fortbildungsmaßnahmen auf Dekanatsebene
   Wiedereinführung der Frühjahrsstudienwoche
   In Kooperation mit dem BGV Einrichtung eines Begegnungstages für PS in St. Thomas im Rahmen der Herbststudienwoche
  Fragebogenaktion von Herrn Eberz in Zus.arbeit mit BGV und Uni Trier betr. Thema: Arbeitsplatzsituation PS
2010 
2011  Ausbau Homepage – Interner Bereich, drei Veranstaltungen zur Umstrukturierung Projekt 2020, arbeitsrechtliche Fragen in den Visitationsbezirken, Vorstellung Vorstand bei Bischof Ackermann, Presseartikel Paulinus „Pfarrsekretärinnen bangen um Ihren Arbeitsplatz“ in Zusammenarbeit mit der freienJournalistin Hilde Greichgauer
 
2012  Einladung Unterkommission Frauen der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda
2013 Organisation Bundestreffen in Trier, Erarbeitung neues Konzept Fortbildung, politischer Ansprechpartner im BGV für Vorstand Dr. Lames, Mitwirkung AG Software Pfarrbüro

 

2014 InGenius Office für das Pfarrbüro Vorschlag und Mitwirkung, Mitwirkung AG Zukunft Pfarrbüro, Mitarbeit in AG Qualifizierung Pfarrsekretärinnen und Mitwirkung bei der Erarbeitung der Module für Einsteigerinnen

 

2015 Ab Juli die ersten neuen Module Fortbildung für Berufseinsteiger, qualifiziertes Programm, Dr. Wierz Ansprechpartner im BGV für alle Pfarrsekretärinnen, Mitarbeit AG Dopkig
2016 Modernisierung der Homepage

                  


 

Chronik Mitgliederzahlen aus versch. Jahren

1989                               63

1996                              286

1997                              323

1998                              316

1999                              321

2001                              324

2002                              365

2005                              394

2006                              402

2007                              412

2009                              424

2010                              435

2013                              450

2014                             446


 

 

Stand 2004 (bayr. Regional Koda)

Diözese                        Anzahl PS

 

Würzburg                      363

Eichstätt                        302

Regensburg                   479

Passau                          190

München u. Freising      1006

Augsburg                      551

Trier                              527

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.